Weimarer Rendez-vous mit der Geschichte

Place
Weimar
Host/Organizer
Stadt Weimar
Date
29.10.2010 - 31.10.2010
By
Heine, Susanne

Die Inspiration des Weimarer Geschichtsfestes leitet sich vom erfolgreichen Vorbild der französischen Partnerstadt Blois her, die seit über 10 Jahren ein solches Festival veranstaltet. Es geht um die Fragen von Geschichte und Politik auf höchstem wissenschaftlichen Niveau, aber ohne übertriebenen wissenschaftlichen Jargon. Geschichte im öffentlichen Raum soll vermittelt werden, als Diskurs zwischen internationalen Experten und interessierten Bürgern – ein Konzept, das jetzt auch in Weimar eine dauerhafte Heimstatt finden soll.

Das Thema im 2. Jahr der « Weimarer Rendez-vous mit der Geschichte » lautet « Reisen in (Un)Bekanntes». Der Beirat, der aus deutschen, französischen und polnischen Wissenschaftlern besteht, hat das Geschichtsfest unter das Motto der Reise gestellt. Reisen können vielfältige Bedeutungen haben : jeder Mensch befindet sich auf einer « Lebensreise », bei Goethe vollendet die Sonne ihre « vorgeschriebne Reise » , Jules Verne reiste in « 80 Tagen um die Welt ».

Weimar ist seit über 200 Jahren Ziel von Reisenden aus aller Welt und in der globalisierten Welt sind Fernreisen fast selbstverständlich geworden. Aber auch schon die Pilger des Mittelalters durchquerten ganze Kontinente. Entdecker von Marco Polo bis Neil Armstrong haben unser Bild von der Welt und darüber hinaus geprägt. Römerstraßen, Kanäle, Eisenbahnen und Flugzeuge stehen für die Technologie des Reisens, und die Kommunikation von Ideen wäre ohne Reisende nicht möglich gewesen. Nicht alle Reisen sind freiwillig : Migranten und Flüchtlinge mußten seit Beginn der Geschichte aus vielen Gründen ihre Heimat verlassen, und die Deportationen im 20. Jahrhundert waren die schlimmste Abart des „Reisens“. Umgekehrt überwindet das Reisen auch politische Eingrenzungen : Reisefreiheit war ein zentrale Forderung der DDR-Bürger auf dem Weg in die deutsche Einheit, und die Freizügigkeit in der europäischen Union ist eine ihrer großen Errungenschaften. Europas Reisefreiheit gegen die « Festung Europa » - die Paradoxe von Weltoffenheit und Abgrenzung berühren sich.

Reisen als reales Ereignis, als Metapher der Sehnsucht, als psychologische Selbsterkundung, als politische Forderung bieten eine Vielzahl von thematischen Möglichkeiten, die das Weimarer Rendez-vous 2010 erkunden will.

Kontakt

Franka Günther: info@weimarer-rendezvous.de

Citation
Weimarer Rendez-vous mit der Geschichte, 29.10.2010 – 31.10.2010 Weimar, in: Connections. A Journal for Historians and Area Specialists, 30.08.2010, <www.connections.clio-online.net/project/id/projekte-369>.
Editors Information
Published on
30.08.2010
Contributor
Classification
Temporal Classification
Regional Classification
Additional Informations
Language Contribution
Country Event