Verlängerung der Deadline: CfP Diversität in/von/um Kanada: Interdisziplinäre Perspektiven auf kanadische Diversität

“Diversität in/von/um Kanada”: Interdisziplinäre Perspektiven auf kanadische Diversität

Organizer
Nachwuchsforum der Gesellschaft für Kanada-Studien e.V.
Venue
Universität Trier
ZIP
54296
Location
Trier
Country
Germany
From - Until
16.09.2021 - 17.09.2021
Deadline
30.05.2021
By
Thomas Schira, IRTG "Diversity: Mediating Difference in Transcultural Spaces", Universität Trier

Verlängerung der Deadline: CfP Diversität in/von/um Kanada: Interdisziplinäre Perspektiven auf kanadische Diversität

Das Nachwuchsforum der Gesellschaft für Kanada-Studien e.V. lädt anlässlich seiner 18. Jahrestagung fortgeschrittene Masterstudierende und Doktorand/innen aller Forschungsbereiche mit Anknüpfungspunkten an Kanada-Studien ein, bis zum 30.05.2021 Vorschläge für Vorträge oder Posterpräsentationen einzureichen.

Deadline extended: CfP "Diversity in/of/around Canada": Interdisciplinary Approaches to Canadian Diversity

On the occasion of its 18th annual conference, the Emerging Scholars' Forum of the Association for Canadian Studies in German-Speaking Countries invites advanced master students and doctoral students of all research fields connected to Canadian Studies to submit proposals for conference presentations or posters by 30 May 2021.

“Diversität in/von/um Kanada”: Interdisziplinäre Perspektiven auf kanadische Diversität

18. Jahrestagung des Nachwuchsforums der Gesellschaft für Kanada-Studien e.V.

“Diversität in/von/um Kanada”: Interdisziplinäre Perspektiven auf kanadische Diversität

„Diversity is Canada's Strength“ - der Titel der Rede von Justin Trudeau vom 26. November 2015 in London fasst das Selbstverständnis vieler Kanadier_innen und die Art und Weise, wie sich Kanada der Welt präsentiert, treffend zusammen. In einer Zeit der Zunahme fremdenfeindlicher, antagonistischer und rassistischer Tendenzen erscheint das Konzept von Diversität vielversprechend. Diversität ist seit jeher ein wesentlicher Bestandteil der kanadischen Gesellschaft, angefangen bei den kulturell vielfältigen indigenen Völkern, deren Geschichte mehr als 12.000 Jahre zurückreicht. Vor dem Hintergrund der europäischen Expansion, des Kolonialismus und der Migrationen scheint es naheliegend, dass die kanadische Bevölkerung immer heterogener geworden ist. Heute regen Diversität in Bezug auf Religionen, Ethnien und Identitäten, der französische und englische Dualismus sowie neuzeitliche Migrationsphänomene und das sich daran anschließende Diversitätsmanagement regionaler und nationaler Organe zum Nachdenken über die gesellschaftliche Diversität Kanadas an – um nur einige Aspekte zu nennen.

Das Konzept von Diversität bleibt umstritten; nicht nur als Versuch, die sozialen Realitäten einer heterogenen Gesellschaft abzubilden, sondern auch als Bestandteil politischer, sozialer, bildungspolitischer, historischer und unternehmerischer Praktiken. Die Konferenz "Diversität in/von/um Kanada" bietet Nachwuchswissenschaftler_innen ein Forum für konstruktive Diskussionen und Networking. Die Teilnehmer sind eingeladen, ihre laufende Forschung im Themenfeld der Diversität in Kanada vorzustellen und ihre Ideen mit Kolleg_innen und interessierten Gästen auszutauschen und zu diskutieren.

Wir laden fortgeschrittene Masterstudierende und Doktorand_innen aller Forschungsbereiche mit Anknüpfungspunkten an Kanada-Studien ein, ihre Vorschläge auf Englisch, Französisch oder Deutsch einzureichen. Die Teilnehmenden sind aufgerufen, entweder einen kurzen Konferenzvortrag (12 Minuten) oder ein wissenschaftliches Poster auf der Grundlage ihrer Masterarbeit oder ihres Dissertationsthemas vorzuschlagen.

Mögliche Themen sind unter anderem:
- Diversität in der Politik und den internationalen Beziehungen Kanadas
- Bezüge von Identität und Diversität in der kanadischen Gesellschaft, Politik oder Geschichte
- Historische Dimensionen und Entwicklungen der Diversität in Kanada
- Anthropologische Perspektiven auf die Diversität in Kanada
- (Übersetzungen von) Diversität in Kanadas Literatur, Filmen und anderen Künsten
- Diversität in der kanadischen (Kultur-)Geographie
- Die Bedeutung von Diversitätskonzepten für kanadische Indigenous Studies
- (Der Umgang mit) Diversität von Sprache und Kommunikation in Kanada

Bitte reichen Sie Ihre Vorschläge, entweder ein Abstract für Ihren Konferenzvortrag (max. 250 Wörter) oder eine Beschreibung Ihrer geplanten Posterpräsentation (max. 150 Wörter), als PDF ein. Bitte fügen Sie einen kurzen Lebenslauf (max. eine Seite) bei. Eine eindeutige Relevanz sowohl für das Konferenzthema als auch für das Feld der Kanada-Studien ist ausschlaggebend für erfolgreiche Einreichungen. Die Vorträge und Poster sollten auf ein interdisziplinäres Publikum zugeschnitten sein. Es können sowohl sich in Arbeit befindliche Forschungen als auch bereits publizierte Forschungsergebnisse präsentiert werden.

Bitte senden Sie Ihre Vorschläge bis zur
verlängerten Deadline am 30. Mai 2021 an Annika Enning (enning[at]uni-trier.de) und Thomas Schira (schira[at]uni-trier.de).

Wir melden uns voraussichtlich Anfang Juli 2021 zurück.

Die Konferenz wird vor Ort an der Universität Trier stattfinden, sofern die Entwicklung der Corona-Pandemie einem persönlichen Treffen nicht entgegensteht – wir werden die Teilnehmenden über alle etwaigen Änderungen auf dem Laufenden halten.

Für weitere Informationen und allgemeine Anfragen können Sie unsere Eventbrite-Seite besuchen oder sich an die Organisator_innen wenden:
Annika Enning (enning[at]uni-trier.de) oder Thomas Schira (schira[at]uni-trier.de)

“Diversity in/of/around Canada”: Interdisciplinary Approaches to Canadian Diversity

18th Annual Conference of the Emerging Scholars’ Forum of the Association for Canadian Studies in German-Speaking Countries

“Diversity in/of/around Canada”: Interdisciplinary Approaches to Canadian Diversity

“Diversity is Canada’s Strength”—the title of Justin Trudeau’s address in London on 26 November 20151—poignantly summarizes many Canadians’ self-image and how Canada presents itself to the world. In a time of increasingly xenophobic, antagonistic and racist tendencies, the idea of diversity seems promising. Generally, diversity has always been a key component of Canadian society, beginning with the culturally diverse Aboriginal peoples, whose history reaches back more than 12,000 years. In the course of European expansion, colonialism and migrations, one could argue that Canada’s population has become ever more heterogeneous. Today, a diversity of religions, ethnicities and identities, the French and English dualism, as well as modern migration phenomena and subsequent diversity management by regional and federal governments invite reflections on societal diversity in Canada—to name only a few aspects.

The concept of diversity remains contested not only as an attempt of describing the social realities of a heterogeneous population, but also as part of political, social, educational, historical and business practices. Thus, the conference “Diversity in/of/around Canada” offers a forum for constructive discussions and networking among emerging scholars. Participants are invited to present their ongoing research on topics related to diversity in Canada and exchange and discuss their ideas with colleagues and interested guests.

We invite advanced master students and doctoral students of all research fields connected to Canadian Studies to submit proposals in English, French, or German. Participants are called upon to propose either a short conference presentation (12 minutes) or a poster based on their master’s thesis or dissertation topic.

Possible subjects include, but are not limited to:
- Diversity in Canadian politics and Canada’s international relations
- Relations of identity and diversity in Canadian society, politics or history
- Historical dimensions and developments of diversity in Canada
- Anthropological perspectives on diversity in Canada
- (Translations of) diversity in Canadian literature, film and other arts
- Diversity in Canadian (cultural) geography
- The relevance of diversity conceptions for Canadian Indigenous Studies
- (Handling) diversity of language and communication in Canada

Please submit your proposals, either an abstract for your conference presentation (max. 250 words) or a description of your planned poster presentation (max. 150 words), as a PDF. Please include a short CV (max. one page). Successful proposals must be clearly relevant to both the conference topic as well as Canadian Studies. Papers and posters should be suited for an interdisciplinary audience. They may present works in progress or published research results.

Please send your proposals to Annika Enning (enning[at]uni-trier.de) and Thomas Schira (schira[at]uni-trier.de) by 30 May 2021.

You will hear back from us at the beginning of July 2021.

The conference will be held on-site at the University of Trier unless the development of the coronavirus pandemic hinders meeting in person—we will update participants on all changes.

For further information and general enquiries, see our Eventbrite page or feel free to contact the organisers:
Annika Enning (enning[at]uni-trier.de) or Thomas Schira (schira[at]uni-trier.de)

Contact (announcement)

Annika Enning (enning[at]uni-trier.de),
Thomas Schira (schira[at]uni-trier.de)

https://www.eventbrite.de/e/nachwuchstagung-diversitat-invonum-kanada-2021-tickets-124974061783
Editors Information
Published on
16.05.2021
Contributor
Classification
Regional Classification
Subject - Topic
Additional Informations

Country Event
Language Event