Das Meer. Maritime Welten in der Frühen Neuzeit / The Sea: Maritime Worlds in the Early Modern Period. 12. Arbeitstagung der Arbeitsgemeinschaft Frühe Neuzeit im Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands

Place
Wolfenbüttel
Venue
Herzog August Bibliothek, Lessingplatz 1, 38304 Wolfenbüttel
Host/Organizer
Prof. Dr. Peter Burschel, Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, in Verbindung mit der Arbeitsgemeinschaft "Frühe Neuzeit" im Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands
Date
05.10.2017 - 07.10.2017
Deadline
31.08.2017
By
Dr. Sünne Juterczenka

Die Arbeitsgemeinschaft Frühe Neuzeit im Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands veranstaltet alternierend mit dem Historikertag im zweijährigen Rhythmus eine Arbeitstagung. Sie ist das zentrale Forum für die Frühneuzeitgeschichte in Deutschland und bietet – für etablierte Forscherinnen und Forscher ebenso wie für den wissenschaftlichen Nachwuchs – eine thematisch breite Zusammenschau und die Möglichkeit zur Vernetzung und zum Austausch über aktuelle Forschungsfragen. Die 12. Arbeitstagung wird zum Thema „Das Meer: Maritime Welten in der Frühen Neuzeit“ in der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel stattfinden.

Für die Menschen in der Frühen Neuzeit war das Meer lebensnotwendig und lebensbedrohlich zugleich. In diesem Spannungsfeld fragt die Konferenz nach Vorstellungen und Erfahrungen derjenigen, die in Hafenstädten, an Küsten und Flüssen oder auf Inseln lebten. Sie fragt, wie die Menschen ihr Verhältnis zum Meer bestimmten, seine Ressourcen nutzten und seinen Gefahren begegneten. Das Meer war auch immer ein Medium der Kooperation, der Kolonisierung und des Krieges. Die Konferenz fragt daher nach friedlichen Begegnungen und gewaltsamen Auseinandersetzungen, nach ökonomischen, ökologischen, politischen, sozialen und kulturellen Gewinnen und Verlusten. Sie fragt nach Vernetzungen, Transfers, Austauschbeziehungen und Wechselwirkungen maritimer Interaktion. Maritime Mobilität, Handel und Migration prägten selbst das „Hinterland“ und küstenferne Regionen. Sogar dort, wo man dies zunächst nicht vermuten würde, hat das Meer in der Frühen Neuzeit Spuren hinterlassen: beispielsweise in Kirchen, Schulen und Gelehrtenstuben oder in Bibliotheken und Sammlungen. Daher fragt die Konferenz nach Ausmaß und Einfluss des Maritimen und danach, wie und wo es sich ganz konkret dingfest machen lässt.

Das Leben am, vom und mit dem Meer berührt viele Themenfelder der Frühneuzeitforschung. Ein Ziel der Konferenz ist es, diese zu bündeln und methodisch weiterzuentwickeln. Bei der Erforschung maritimer Welten geht es uns nicht zuletzt darum, neue Blickwinkel auf die Frühe Neuzeit zu erproben und Grenzen in Frage zu stellen – nationale und disziplinäre Grenzen, aber auch die Grenzen historiografischer Konzepte.

Anmeldung ab sofort unter http://www.fruehneuzeittag2017.de

Programm

DONNERSTAG, 5. OKTOBER 2017
12:30 Uhr: Begrüßung

13:30 bis 15:00 Uhr: Sektionen I

Sektion Ia
Verbundene Meere – Connected Seas/Oceans
Leitung/Chair: Michael North (Greifswald)

- Jari Ojala (Jyväskylä): Ships and Commodities: New Evidence from the Danish Sound
- Maria Fusaro (Exeter): Connecting Oceans and Seas: Maritime Laws and Customs in the Early Modern Globalization
- Hielke van Nieuwenhuize (Greifswald): Meeting Point Amsterdam: How Sailors in Dutch Service Connected and Perceived the Seas
- Werner Stangl (Graz): ʻThe Sea Doesn’t Kill Anyone whose Time has not yet Come’ – The Ocean as Connector and Barrier in Spanish Emigrants’ Correspondences, 1500–1824

Sektion Ib
Meereserfahrung als Gotteserfahrung. Der Pietismus auf See
Leitung: Julia A. Schmidt-Funke (Erfurt/Gotha)/Gisela Mettele (Jena)

- Julia A. Schmidt-Funke (Erfurt/Gotha): Meeresbilder und Meereslektüren im Pietismus
- Markus Berger (Halle/Saale), Mark Häberlein (Bamberg): „Die See ist … einer großen ungeheuren Gegend gleich“. Das Meer in der Korrespondenz hallescher Pastoren in Nordamerika (1742–1786)
- Gisela Mettele (Jena): Das Schiff als Gemeinort. Ozeanüberfahrten der Herrnhuter Seegemeine
- Aaron Spencer Fogleman (DeKalb): Two Troubled Souls. Ein pietistisches Streiterpaar auf hoher See
- Ulrike Gleixner (Wolfenbüttel): Kommentar

Sektion Ic
Mehr als Zucker und Hofmohren – Aktuelle Forschungen zu den „German Hinterlands“
Leitung: Rebekka von Mallinckrodt (Bremen)

- Arne Spohr (Bowling Green): Frei durch Zunftmitgliedschaft? Zur rechtlichen und sozialen Position schwarzer Hoftrompeter im Alten Reich
- Rebekka von Mallinckrodt (Bremen): DienerIn, SklavIn oder Leibeigene/r? Verschleppte Menschen in Gerichts- und Verwaltungsprozessen des 18. Jahrhunderts
- Sarah Lentz (Bremen): SklavereigegnerInnen in den „German Hinterlands“ und die atlantische Abolitionsbewegung im Zeitalter der Spätaufklärung
- Jutta Wimmler (Frankfurt/Oder): Amerikanische Drogen und Farbstoffe im Alten Reich – „Unsichtbare“ Produkte von Sklaverei?

15:45 bis 16:45 Uhr: Sektionen II

Sektion IIa
Venetie M.D. – Maritimes Alltagsleben in Renaissance-Venedig
Leitung: Stephan Sander-Faes (Zürich)/Uwe Israel (Dresden)

- Uwe Israel (Dresden): Terraferma in Venedig – Venedig in der Terraferma
- Stephan Sander-Faes (Zürich): Multiple Mobilitäten im Golf von Venedig (16. Jahrhundert)

Sektion IIb
Wissenstransformationen durch transozeanische Erfahrungen? Das Meer als Grenze zwischen Wissensräumen in der Frühen Neuzeit
Leitung: Damien Tricoire (Halle/Saale)/Simon Karstens (Trier); Chair: Andreas Pečar (Halle/Saale)

- Simon Karstens (Trier), Damien Tricoire (Halle/Saale): Einleitung
- Simon Karstens (Trier): Traditionen und transozeanische Empirie. Muster der Wissensvermittlung um 1600
- Damien Tricoire (Halle/Saale): Transozeanische Erfahrungen, Aufklärung und Wissensgenerierung in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts
- Arndt Brendecke (München): Kommentar

Sektion IIc
Measuring the Seas: The Production and Transfer of Hydrographic Knowledge in the Long Eighteenth Century
Leitung: Lena Moser (Tübingen); Chair: Renate Dürr (Tübingen)

- Margaret E. Schotte (Toronto): Hands-On theory at the Royal Mathematical School ‒ Deptford, 1683
- Lena Moser (Tübingen): Old Sea Dogs and Nautical Philosophers: Eighteenth-Century Sailing Masters as Amateur Hydrographers
- Megan Barford (London): „My heart is in the Hydrographical Office“: Royal Naval Hydrography at the End of the Georgian Era
- Rebekah Higgitt (Canterbury): Commentary

17:00 bis 18:15 Uhr: Sektionen III

Sektion IIIa
Das Tor zur Welt – der frühneuzeitliche Hafen als Ort von Transfer und Transformation
Leitung: Eva Brugger (Basel)/Isabelle Schürch (Konstanz)
- Isabelle Schürch (Konstanz): Sevilla. Shipping Animals Between Spain and New Spain (1490–1550)
- Eva Brugger (Basel): Projecting a New Colony? New Amsterdam as an Early Modern Staple Port
- Michael Talbot (Greenwich): Provisioning the Guardians of the Sea: Naval Logistics and the Eighteenth-Century Ottoman Mediterranean Fleet
- Felix Schürmann (Kassel): Jamestown (St. Helena) as a Transshipment Port for the American Whaling Fleet, c. 1775–1890

Sektion IIIb
Maritimer Kleinkrieg. Gewaltunternehmer in den Konfliktarenen zwischen Adria, Schwarzem Meer und östlicher Levante
Leitung: Markus Koller (Bochum)

- Andreas Helmedach (Bochum): Adriapiraten. Küstennahe Freibeuterei an der Schnittstelle dreier Imperien vom 16. bis zum 18. Jahrhundert
- Arkadiusz Blaszczyk (Gießen): Bedingungen vom Aufstieg und Fall des schwarzmeertatarischen Warlords Kantemir
- Ovidiu Olar (Bochum)/Ovidiu Cristea (Bukarest): War, Diplomacy and Trade in the Black Sea Region during the Long War (1593–1606)
- Markus Koller (Bochum): Gewaltunternehmer im Osmanischen Reich ‒ Stand und Perspektiven der Forschung
- Claudia Jarzebowski (Berlin): Kommentar

Sektion IIIc
Segensreiche Seenot
Leitung: Jürgen Beyer (Tartu)

- Charlotte Appel (Aarhus): Lutheran Piety Onboard? Devotional Literature for Mariners in Seventeenth-Century Denmark
- John Exalto (Amsterdam): Puritan Ideas of the Sea: James Janewayʼs “A Token for Mariners” (1698)
- Urban Claesson (Falun/Uppsala): Überstandene Seenot – vom Tod zu neuem Leben und einer neuen Gesellschaft am Beispiel von Olof Ekmans „Seenotsgelübde“ (1680)
- Jürgen Beyer (Tartu): Stiftung von Kircheninventar als Dank für Rettung aus Seenot

19:00 bis 20:00 Uhr: Abendvortrag
Neil Safier (Providence): Oceans, Islands, Continents: Rethinking Maritime Meta-geographies in the Early Modern World

20:00 Uhr: Konferenzbüffet (nach Anmeldung)

FREITAG, 6. OKTOBER 2017
9:00 bis 10:30 Uhr: Sektionen IV

Sektion IVa
Bridging the Gap. The Genesis of ʻGlocalʼ Overseas Empires (c. 1315–1800)
Leitung: Vitus Huber (München/Paris)/Benjamin Steiner (Konstanz)

Vitus Huber (München/Paris), Benjamin Steiner (Konstanz): Introduction
- Juliane Schiel (Zürich): Slaves Ready for Shipping. The Venetian Empire and the Mediterranean Slave Trade (c. 1350–1450)
- Regina Grafe (Florenz): Institutional Diversity and Empire Building. Spanish Lessons
- Pedro Cardim (Universidade Nova de Lisboa): Local Agency and Overseas Rule. Rethinking the Government of the Early Modern Iberian Monarchies
- Giuseppe Marcocci (Oxford): Kommentar

Sektion IVb
Pirates Matter/Pirate Matters
Leitung: Claire Jowitt (Norwich)

- Claire Jowitt (Norwich): Performing Walter Ralegh: The Cultural Politics of Sea Captains in Jacobean Drama
- Richard Blakemore (Reading): Pirates and Sailors: Violence and Warfare in Seafarers’ Careers in the Early Modern World
- Sue Jones (London): Writing John Ward: Pirate, Apostate, Anti-hero
- Daniel Lange (Berlin/Canterbury): X Marks the Spot: The Epistemic Dimensions of English Piracy in the Late Seventeenth Century

Sektion IVc
Hafenkulturen. Frühneuzeitliche Häfen als Kontaktzonen im Mittelmeer und an der Ostsee
Leitung: Alexander Denzler (Eichstätt)

- Alexander Denzler (Eichstätt): Willkommen und Abschied? Häfen und die maritime Raumerfahrung von Reisenden im ‚langen‘ 16. Jahrhundert
- Franz Fromholzer (Augsburg): Täglich ein ‚gezuckerts brotlein‘. Venezianische Verträge in Reiseberichten frühneuzeitlicher Jerusalem-Pilger
- Gerda Brunnlechner (Hagen): Sicherer Hafen? Funktionalität von Küstenorten auf Portolankarten des 15./16. Jahrhunderts
- Jörg Widmaier (Tübingen): Angelandet. Historische Hafenanlagen als Element einer Kulturraumanalyse auf der Ostseeinsel Gotland
- Stefan Brakensiek (Duisburg-Essen): Kommentar

11:15 bis 12:45 Uhr: Sektionen V

Sektion Va
Natur an Bord: Schiffstransport und frühneuzeitliche Wissensgeschichte
Leitung: Ruth Schilling (Bremen/Bremerhaven)

- Charlotte Colding Smith (Bremerhaven): From the Deep to the Curiosity Cabinet: Transport and Display of the Whale in Early Modern Collections
- Natascha Mehler (Bremerhaven): From the Margins of the Known World to the Courts of European Kings: The Hamburg Trade with Icelandic Gyrfalcons
- Claudia Swan (Evanston): Of Ships and Specimens: Dutch Exotica in the Making
- Ruth Schilling (Bremen/Bremerhaven): Between Transport and Transfer: Entanglements between the Maritime World and Knowledge History
- Richard Drayton (London): Kommentar

Sektion Vb
From the Shore and Under Water: A History of Drowning and Lifesaving in the 18th Century
Leitung: Alexander Kästner (Dresden)

- Richard Bell (College Park): Saving Lives and Souls: Humane Societies and Suicide in America, 1760–1830
- Maria Teresa Brancaccio (Maastricht): Rescuing the Drowned in Eighteenth-Century Venice and Other Italian States
- David Lederer (Maynooth/Twickenham): Philanthropy and the Public Sphere in Britain and Holland
- Alexander Kästner (Dresden): Ice Cold Miracles. The Intervention of 17th-Century Lifesaving Stories upon 18th-Century Emergency Medicine Discourse

Sektion Vc
Transatlantische Transporte: Die iberoamerikanischen Küsten in spätkolonialer Zeit
Leitung: Martin Biersack (München)

- Martin Biersack (München): Ausländische Kaufleute im kolonialen Buenes Aires als transimperiale Akteure
- Klemens Kaps (Wien): Milanese Merchants in Spanish Transatlantic Trade during the 18th Century
- Melina Teubner (Köln): Reis aus Maranhão: Brasilianisch-portugiesische Handelsnetzwerke und ihre Akteure

14:00 bis 15:00 Uhr: Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft Frühe Neuzeit

15:15 bis 16:45 Uhr: Sektionen VI

Sektion VIa
Science in and of the Mediterranean
Leitung: Cornel Zwierlein (Bochum)

Cornel Zwierlein (Bochum): Introduction
- Guillaume Calafat (Paris): The Battle of the Books in the Mediterranean: Jurisdictions and Legal Status of the Sea during the 17th Century
- Cornel Zwierlein (Bochum): Imperial Unknowns. Commercial Networks and Science in the Mediterranean
- Meike Knittel (Bern): Das Meer jenseits der Alpen: Rezeption und Wahrnehmung mediterraner Natur in der Schweiz
- Fernando Clara (Lissabon): Southern Europe and the Advancement of Science During the Late Early Modern Period

Sektion VIb
Riskante Umgebungen: Kontingenzbewältigung auf See und im Berg
Leitung: Susanne Friedrich (München)/Tina Asmussen (Berlin)

- Susanne Friedrich (München)/Tina Asmussen (Berlin): Einführung
- Benjamin Scheller (Bochum): Fortuna maris – und wie man ihr begegnete. Strategien des Umgangs mit den Gefahren des Meeres im Mittelmeerraum des 14. und 15. Jahrhunderts
- Susanne Friedrich (München): [D]ie Schiffe laufen dadurch große Risiken. Zur Karriere eines Konzepts von Nichtwissen in der niederländischen Ostindienkompanie
- Mark Hengerer (München): Risiko Hafen: Beobachtungen im Frankreich des 18. Jahrhunderts
- Tina Asmussen (Berlin): Risiko und die Produktivität von Hoffnung im frühneuzeitlichen Bergbau

Sektion VIc
Madrid, Mexico, Manila – The Eighteenth-Century Spanish Empire and its Perceptions
Leitung: Sascha Möbius (Craiova)

- Augustín Guimera (Madrid): Maritime Strategy of the Spanish Monarchy: the Count of Floridablanca, 1777–1792
- Ivan Valdez-Bubnov (Mexico City): Technology and Tactics: The Influence of Naval Doctrine on 18th-Century Spanish Warship Design
- Sascha Möbius (Craiova): Honour, Faith and Professionalism. The Transfer of Military Values and Knowledge from Prussia to Spain in the 18th Century

19:00 bis 20:00 Uhr: Podiumsdiskussion

SONNABEND, 7. OKTOBER 2017

9:00 bis 10:30 Uhr: Sektionen VII

Sektion VIIa
Meutereien – zwischen Zusammenbruch der sozialen Ordnung an Bord und verbreiteter Strategie der Interessensdurchsetzung
Leitung: Patrick Schmidt (Rostock)

- Patrick Schmidt (Rostock): Introduction
- Michel Aumont (Caen): Die Meutereien an Bord der französischen Korsarenschiffe in der Frühen Neuzeit (18. Jh.)
- AnnaSara Hammar (Stockholm): Intentional Mutineers or Drunken Troublemakers? The Swedish Admiralty Court and Disobedient Sailors in the 17th Century
- Jann Markus Witt (Kiel): Meutereien auf frühneuzeitlichen Handels- und Kriegsschiffen. Ein Vergleich

Sektion VIIb
Between Worlds: Amphibious Boundaries in 18th- and Early 19th-Century Europe and Asia
Leitung: Roland Pietsch (Berlin)/Sünne Juterczenka (Göttingen)

- Roland Pietsch (Berlin), Sünne Juterczenka (Göttingen): Einführung
- Matthias van Rossum (Leiden/Amsterdam): Amphibious Crossings ‒ Strategies of Mobility and Control, the VOC, and its Global Maritime Workforce in 18th-Century Batavia
- Roland Pietsch (Berlin): ʻA Rowling Stone never gathers Moss’: The Struggles and Desires of British Deep-Sea Sailors in the 18th and Early 19th Centuries (Adjusting to Life at Sea and on Land)
- Margarette Lincoln (London): Trading Places: British Pirates and Merchants in the Late Seventeenth Century
- Sünne Juterczenka (Göttingen): From ʻne plus ultra’ to ʻboldly going where Captain Cook has gone before’: Changing Meanings of Maritime Exploration in 18th-Century Europe
- Michael Kempe (Hannover): Kommentar

Sektion VIIc
Keine Helden, sondern Händler: Deutsche Kaufleute in europäischen Hafenstädten des 17. und 18. Jahrhunderts
Leitung: Magnus Ressel (Frankfurt/Main)

- Magnus Ressel (Frankfurt/Main): Die deutschen Kaufmannskolonien in Livorno und Venedig
- Jorun Poettering (München): Die Hansekaufleute in Lissabon im 17. Jahrhundert
- Torsten dos Santos Arnold (Frankfurt/Oder), Klaus Weber (Frankfurt/Oder): Kaufleute, Bankiers, Sklavenhändler: die Deutschen in Cádiz, Nantes und Bordeaux
- Margrit Schulte Beerbühl (Düsseldorf): Deutsche Kaufleute in London und die Verknüpfung Europas mit der außereuropäischen Welt

11:15 bis 12:15 Uhr: Sektionen VIII

Sektion VIIIa
The Eastern Mediterranean and Early Modern Scholarship
Leitung: Richard Calis (Princeton)

- Richard Calis (Princeton): Immortal Islands: Martin Crusius and the Topography of the Greek Mediterranean
- Zur Shalev (Haifa): German Protestants and Mediterranean Sacred History
- Asaph Ben-Tov (Erfurt): A View from Afar: The Mediterranean in Seventeenth-Century German Scholarship

Sektion VIIIb
Of Islands, Knowledge, and Mediators: Eurasian Interactions in the Indo-Pacific
Leitung: Dorit Brixius (Florenz)

- Esther Helena Arens (Köln): The Place of Papua and Seram in the Dutch ‘Water Indiesʼ around 1700
Genie Yoo (Princeton): The Ambonese Rumphius and his Inter-Island Information Networks
- Dorit Brixius (Florenz): Of Spi(c)es, Brokers, and Non-Botanists: The French Search for Nutmeg in the Malay World (1768–1772)

Sektion VIIIc
Der Levantehandel als transkulturelle Schnittstelle bei Transferprozessen im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit
Leitung: Evelyn Korsch (Erfurt/Venedig)

- Evelyn Korsch (Erfurt/Venedig): Mobile Akteure und ihr maritimer Interaktionsraum: Armenische Luxuswarenhändler zwischen Venedig und der Levante
- Heinrich Lang (Bamberg): Materielle Transferprozesse zwischen Levante und Ponente: Florentiner und süddeutsche Kaufmannbankiers im Handel mit dem östlichen Mittelmeer über Lyon während des 16. Jahrhunderts
- Carlo Taviani (Rom): A Networked Company? The Casa di San Giorgio and the Genoese Merchants in the Black Sea (late 15th Century)

12:30 bis 13:00 Uhr: Abschlusskommentar

Kontakt

Sünne Juterczenka

Georg-August-Universität Göttingen

fruehneuzeittag@hab.de

Citation
Das Meer. Maritime Welten in der Frühen Neuzeit / The Sea: Maritime Worlds in the Early Modern Period. 12. Arbeitstagung der Arbeitsgemeinschaft Frühe Neuzeit im Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands, 05.10.2017 – 07.10.2017 Wolfenbüttel, in: H-Soz-Kult, 12.07.2017, <www.hsozkult.de/event/id/termine-34641>.